Forum
Bitte melde dich an, um im Forum mitzureden, Tipps einzuholen oder über aktuelle Ereignisse zu diskutieren.

Zahnersatz Belarus/Minsk

  • Hirsch
  • Hirschs Avatar Autor
  • Offline
  • Registrierter Nutzer
Mehr
7 Monate 1 Woche her - 7 Monate 1 Woche her #4622 von Hirsch
Hirsch erstellte das Thema Zahnersatz Belarus/Minsk
Entschuldigung für die Störung und weiterhin viel Spaß miteinand.
Letzte Änderung: 7 Monate 1 Woche her von Hirsch.

 

  • Belarusofil
  • Belarusofils Avatar
  • Offline
  • Registrierter Nutzer
Mehr
7 Monate 1 Woche her #4623 von Belarusofil
Belarusofil antwortete auf das Thema: Zahnersatz Belarus/Minsk
Willkommen zurück, Hirsch!

Leider kenne ich mich in Minsk überhaupt nicht aus. Möchte aber doch etwas zu deinem Thema beitragen. Erstens - vor einigen Jahren hat meine Frau, als wir in Wizebsk waren, ebendort eine private Zahnärztin besucht. Eine ziemliche Komplettbehandlung hat damals US$ 100 gekostet. Was mich aber vor allem erstaunt hat - die Art und Weise wie die Ordination ausgeschaut hat!!
Wer sich einmal das Vergnügen getan hat, sich den - russischen - Klassiker Иван Васильевич меняет профессию (1973) anzusehen, begegnet dabei ein Sowjetischer Zahnarzt der etwas andere Art ;-)

Zur Visafreiheit: Wenn mein Russisch mich nicht ganz im Stich gelassen hat, so habe ich gestern aus den Nachrichten verstanden, Belarus möchte jetzt sogar zwei Wochen (sic!) Visafreiheit anbieten. Dann wird es aber an die Zeit, dass Schengen den Weißrussen nachrücken würde!! Da liegen für die lieben Leute jenseits des Bugs noch viele Stolpersteine im Weg!! Um ein Schengenvisum zu ergattern ist schon einmal nicht so leicht - meine Frau aber hat gerade damit Erfahrung gemacht, wie es ist, wenn man eine Städtereise aus Österreich nach London (Großbritannien) planen möchte! Für mich und Sohnemann - kein Problem. Immerhin sind wir Niederländer. Aber meine Frau!! Obwohl sie eine Daueraufenthaltskarte für Österreich hat, muss sie für die Reise (drei Tage) ein Visum beantragen, wo man Fragen erwidern muss, die weit jenseits von Gut und Böse sind.

Zur Anmerkung "Aber bitte nicht vergessen, bei all dem Scheiß, den wir alltäglich im Fernsehen sehen, Belarus liegt ZWISCHEN Polen/ NATO und Russland.
": Bitte nicht (nur) West-TV schauen! Und es nicht Russlands Fehler, dass die NATO inzwischen in den Baltischen Staaten und Polen ist - also, (fast) direkt an der Grenze zu Russland und zumindest an der Grenze zu Belarus! Gorbatschow hat da bei der Wiedervereinigung Deutschlands von Genscher versprochen bekommen, es gäbe keine Osterweiterung der NATO. Die NATO an und für sich sei eigentlich obsolet seit es dem Warschauer Pakt nicht mehr gibt.
Es gibt bestimmt Themen, wo man mit Putins Sichtweise nicht einverstanden sein kann, aber man soll auch nicht vergessen, dass es vor allem Washington (und seine Vasallen) sind, die in den letzten Jahrzehnten nur Unruhe in der Welt stiften:

1999 - Kosovo. Teil (Ex-)Jugoslawien, sagt sich los. Wird einfach hingenommen, und Serbien bestraft, als es ein Teil seines Staates behalten möchte. Frage: Wie würde Deutschland reagieren, Bayern würde sich für unabhängig erklären??
2001 - 11. September. Als Folge gibt es Interventionen Amerikas in Afghanistan und - später - Irak. U.a., weil es chemische Waffen geben würde. Die Amis suchen noch!
Arabischer Frühling - ehem. befreundete Staaten (u.a. Ägypten) sind in Bezug auf den Präsidenten nicht mehr gewollt. Dazu wird dann ein wenig Feuer gestiftet, damit es mittels Revolution eine neue Regierung geben wird. So wie da sind: Ägypten, Libyen, Irak... Nicht vergessen: Die Staaten waren vorher recht stabil und einigermaßen "vorhersehbar". Die Situation in jenen Ländern ist jetzt sicherlich nicht besser geworden.
Syrien - war auch ein Beispiel, wo der Westen nicht mehr Assad als Präsident hinnehmen wollte. Erstens - was soll das ganze?! Wir sind nicht zufrieden mit dem Präsidenten, also werden wir - von außen! - eine Revolution beginnen?? Wie würde man eigentlich in Berlin reagieren, die EU würde sagen, uns gefällt Frau Merkel nicht (mehr)? Wir putschen sie aus dem Bundestag??

Vor allem Syrien ist auch ein Beispiel, wo der Westen es sich eigentlich sehr, sehr lange nicht hat gefallen lassen, dass Russland auf Seite von Assad sich einmischt. Jetzt, wo man zumindest etwas weiter in Richtung Normalisierung gekommen zu sein scheint (wo sich jetzt die Rebellen unter einander angefangen haben, die Köpfe einzuschlagen), kommt auch in den Westmedien mehr und mehr heraus, man hat "uns" mehrere Jahre falsch informiert...

Ukraine... Seit Ende der Sowjetunion nicht stabil. Präsidenten gehen dort schneller aus dem Amt, als früher Regierungen in Italien gewechselt sind. Aber, nicht genug dazu - der Westen (Deutschland hat da auch kräftig mitgeholfen) fängt ein Putsch gegen den sitzenden Präsidenten (zu Russland-freudig) an. Es kommt eine faschistoide Regierung, und Amerika wirft sein Auge aufs Schwarze Meer. Russland hat - Pachtvertrag mit der Ukraine - ein Stutzpunkt auf der Krim. Russland ahnt, dieser Stutzpunkt könnte gefährdet werden. Sowieso sollte man nicht vergessen folgende Punkte: Krim war bis in den 50ern des letzten Jahrhunderts bereits Jahrhunderte Teil Russlands gewesen. Die Bevölkerung ist eher Russisch als Ukrainisch. Aber laut Westmedien und -Regierungen ist Russland böse.
Nochmals Ukraine... Absturz MH17. Noch am gleichen Tag hat's geheißen, Russland habe das Flugzeug abgeschossen. Man habe Beweise - die nie gezeigt worden sind. Ein Kommission - unter Führung der Niederlande, auch ein Vasal von Washington - untersucht den Absturz. Ukraine ist in der Kommission vertreten - Russland aber nicht. Wieso jener Boykott?? Wenn, dann entweder mit Ukraine UND Russland, oder weder Ukraine, noch Russland.

Solche Diskussionen übrigens - und da freue ich mich schon aufs nächste Mal in Belarus - kann man dort führen. Im Westen - dank Westmedien - leider nicht, denn, hierzulande (sprich, im Westen) glaubt man die eigenen Medien für Wahr - im Osten haben die Menschen wahrscheinlich gelernt, dass man Medien meistens misstrauen sollte, wenn man einseitige Nachrichten bekommt.

 

Mehr
7 Monate 1 Woche her #4624 von MrRossi
MrRossi antwortete auf das Thema: Zahnersatz Belarus/Minsk
Ein paar Köder ausgeworfen, und zack - schnappt einer gleich zu... :)

Ich lass die mal schön liegen, und beschäftige mich lieber mit wichtigeren Dingen.

 

Mehr
7 Monate 1 Woche her - 7 Monate 1 Woche her #4625 von Belarus.Andreas
Belarus.Andreas antwortete auf das Thema: Zahnersatz Belarus/Minsk
@Hirsch
Wie Dein Titel schon sagte "Zahnersatz Belarus/Minsk" ...

Gibt es auch in Minsk/Belarus hochwertige Zahnkliniken/Zahnarztpraxen, keinesfalls der "gut bekannte Krauter an der Ecke" irgendwo in der Provinz, wo man qualitativ sehr gute Zahnersatzleistungen, natürlich bei Selbstzahlung, genauso gut und billiger als der Eigenanteil in Deutschland bekommen kann.

Persönlich kenne ich keinen Zahnklemptner in Minsk und habe dementsprechend auch noch keinerlei Erfahrungen mit diesen machen können, aber da es Deinen Worten zu folge nicht nur darum ging, bitte sehr ...

Liste diverser Zahnärzte in Minsk (und darüber hinaus)
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Wobei ich mich aber dennoch ernsthaft Frage, warum, wenn Du schon ein Thema "Zahnersatz Belarus/Minsk" eröffnest, Du nicht einfach die oben zitierte Frage stellst, anstatt dann vor der eigentlichen Frage noch ein großen Wirbel um Politik, den sogenannten anderen Forum und vielen mehr schreibst? Wenn es um einen Zahnersatz geht, dann belasse es auch bitte bei dem Thema und verwirbel dies nicht zugleich mit zig anderen Themen, die wohl kaum einen interessieren werden, wenn er oder sie ein Thema zum "Zahnersatz Belarus/Minsk" öffnet. Dann will er oder sie auch entsprechendes erfahren aber nicht ein halben Roman mit zig anderen Themen lesen. Somit unterlasse solches bitte zukünftig, da Themen sowie auch vereinzelte Beiträge auch Themen entsprechend sein sollten und nicht tausende Themen in einen Beitrag gequetscht werden sollten - Danke!

Weiteres verschachtel ich diesbezgl. nun in einen Spoiler um weiteren Lesern vor Themenverwirrungen zu veschonen ...
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]



@Belarusofil
Wie MrRossi schon sagte ...

Ein paar Köder ausgeworfen, und zack - schnappt einer gleich zu...

Bis auf den ersten Absatz hättest Du Dir die Antwort auch sparen können. Denn bekanntlich spricht der Hirsch immer sehr vieles, ob nun Themen entsprechend oder auch nicht (mehr aber weniger Themen entsprechend) in einen Beitrag. So dass, wenn solches vorkommt, man dann nicht zwanghaft noch drauf eingehen muss, denn sonst hast Du wirklich an den Köder angebissen und bist am Haken U+1F609


Somit ...
Thema bleibt Thema und somit sollte auch nur bei diesem Thema geblieben werden, so wie auch bei allen anderen. Gleiches gilt natürlich auch für vereinzelte Beiträge in welchen nur Themen basierend drauf geantwortet werden sollte und aber nicht zig andere Themen mit eingebunden werden!
Sollte jedoch dieses nicht für wahr genommen und sich daran gehalten werden, werde ich dieses Thema schließen.
Letzte Änderung: 7 Monate 1 Woche her von Belarus.Andreas.