Forum
Bitte melde dich an, um im Forum mitzureden, Tipps einzuholen oder über aktuelle Ereignisse zu diskutieren.

PP-Pass oder Lokal-Pass für Belarus?

Mehr
6 Tage 9 Stunden her #5156 von MiMo
MiMo antwortete auf das Thema: PP-Pass oder Lokal-Pass für Belarus?
@Marco
Natürlich kann z. B. Ihre Frau den Tarif "abschließen" - die HUK zahlt dann auch in Frankreich, Thailand, .... aber eben nicht in Belarus:
"Nicht als Ausland gelten die Länder, in denen die versicherte Person einen Wohnsitz hat."

 

Mehr
6 Tage 8 Stunden her #5157 von Marco
Marco antwortete auf das Thema: PP-Pass oder Lokal-Pass für Belarus?
Du unterschlägst aber ein (wichtiges) Wort (zumindest nach den jetzt geltenden Bedingungen siehe www.huk.de/content/dam/hukde/dokumente/p...sekranken_56tage.pdf )

Nicht als Ausland gelten die Länder, in denen die versicherte Person einen ständigen Wohnsitz hat.

Nur weil man irgendwo gemeldet ist, bedeutet das nicht, dass man dort einen ständigen Wohnsitz hat.
Ständiger Wohnsitz bedeutet, dass man sich dort mehr als 180 Tage im Jahr aufhält.
Folgende Benutzer bedankten sich: MiMo

 

Mehr
6 Tage 7 Stunden her #5159 von MiMo
MiMo antwortete auf das Thema: PP-Pass oder Lokal-Pass für Belarus?
Vielen Dank, @Marco, habe tatsächlich "ständig" verschluckt. ;-)

Ändert allerdings inhaltlich nichts. Die HUK schreibt nicht umsonst im Plural von Ländern (!) - das ergebe keinen Sinn, wenn ständige Wohnsitze nach deren Definition eine Anwesenheit von mindestens 180 Tagen voraussetzen. Hatte damals auch nach dem Beispiel eines deutschen Ferienhausbesitzers in Dänemark gefragt. Ergebnis: Kein Versicherungsschutz.
Mal abwarten, vielleicht stellt hier ja jemand eine Bestätigung der HUK ein, dass ein Weißrusse trotz Registrierung in Weißrussland dort Versicherungsschutz genießt. Solange würde ich von der HUK die Finger lassen (und das schreibe ich, obwohl ich dort sehr zufrieden mit meiner PKV bin).

 

Mehr
6 Tage 6 Stunden her - 6 Tage 6 Stunden her #5162 von Marco
Marco antwortete auf das Thema: PP-Pass oder Lokal-Pass für Belarus?
Wenn es "deren Definition" gibt, dann muss es entsprechend in den Versicherungsbedingungen (Ständiger WOhnsitz im Sinne dieses Vertrages bedeutet.....) definiert werden. Ansonsten orientiert es sich eben an den Gesetzen und der Rechtsprechung. Die Unternehmen benutzen nicht umsonst solche von Gesetzen und der Rechtsprechung definierte Begriffe.
Und eben mehr als 180 Tage bedeutet eben "ständiger Wohnsitz". Du kannst auch einen ständigen Wohnsitz bei einem Aufenthalt <180 Tagen im Jahr haben. Da werden dann aber andere Kriterien betrachtet.Beispielsweise du bist gerade nach D gezogen, bringst aber mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag und Mietvertrag zum Ausdruck, dass du dauerhaft bleiben willst.
Zudem bedeutet eine Anmeldung nicht automatisch, dass man dort noch einen Wohnsitz Sd deutschen Gesetze hat. Es ist zwar ein starker Indikator, aber man muss einen sogenannten "Domizilwillen" haben und ohne den begründet man keinen Wohnsitz mehr
Daher kann man sogar anzweifeln, dass meine Frau überhaupt einen Wohnsitz iSd deutschen Gesetze in Belarus hat

EDIT: So ich habe mal bei der HUK angerufen und die Situation geschildert (noch in Belarus angemeldet wegen der WOhnung und den Abgaben darauf,Hauptwohnsitz (ständiger Wohnsitz) in D und 2x nach Belarus in Jahr für 1-3 Wochen). AUskunft war: Ja sie ist versichert
Letzte Änderung: 6 Tage 6 Stunden her von Marco.