Forum
Bitte melde dich an, um im Forum mitzureden, Tipps einzuholen oder über aktuelle Ereignisse zu diskutieren.

PP-Pass oder Lokal-Pass für Belarus?

  • Haba
  • Habas Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Jahr 4 Monate her #5110 von Haba
Hallo Forum,

mir geht es darum, welcher Pass nun der beste ist.
Ich habe als verheirateter Mann, natürlich einen deutschen Pass.
Meine Frau noch immer den Pass mit Wohnsitz in BY, aber natürlich mit Aufenthaltstitel unbefristet für die Bundesrepublik Deutschland. Aber halt noch den Pass mit Wohnsitz in BY.
Unser minderjähriges Kind natürlich 2 Pässe und Staatsangehörigkeiten. 1x Deutscher Pass, aber 1x auch BY-Pass mit Wohnsitz auch in BY.
Beide haben den Wohnsitz im Haus meiner Schwiegereltern eingetragen.
Was nun doof ist, für alle BY-Passangelegenheiten müssen meine Frau und mein Kind nach BY, da die Behörden dafür zuständig sind.
Anderseits soll das so wohl sein, dass sie dann auch ein Anrecht haben, im Haus meiner Schwiegereltern immer leben zu können. (BY-Erbrecht???)
Ich weiß es nicht.
Geht ein Pass verloren, oder muss verlängert werden, ist das ein langer zeitlicher Aufwand in BY.

So, was ist nun besser?
PP-Pass damit alle Passangelegenheiten in Berlin erledigt werden können?
Oder die Pässe so zu behalten wie sie sind.

Kann mir jemand was genau dazu sagen??

 

  • Hanie
  • Hanies Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Jahr 4 Monate her #5111 von Hanie
ich persönlich würde das alles so lassen wie es ist und nichts ändern
und sicher fährst Du öfter mal nach BY wo dann auch die Zeit ist
den Pass Deiner Frau zu verlängern
in Deutschland wartet man ja auch manchmal 3 Monate auf einen Termin oder auf den Pass
im Bürgeramt
wenn Ihr alle einen Deutschen Pass habt gibt es nur wieder andere Probleme
wenn Ihr mal BY besucht

 

  • Haba
  • Habas Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Jahr 4 Monate her #5112 von Haba
Natürlich behalten die beiden die BY-Staatsangehörigkeit, weil ja sonst Visa beantragt werden müssen.
Unser Kind hat ja 2 Staatsangehörigkeiten, aber halt auch einen lokalen Pass von Belarus mit Wohnsitz in BY.

Es geht darum, Wohnsitz in BY abmelden und so vom Konsulat in Berlin mit Passangelegenheiten betreut zu werden, oder den lokalen Pass für Belarus zu behalten und für alle Passangelegenheiten nach Belarus reisen zu müssen.

Oder gibt es sonstige Vor- und Nachteile?

 

  • Marco
  • Marcos Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Jahr 4 Monate her #5113 von Marco
Wenn deine Frau eine Wohnung besitzt, dann kann es Nachteile haben. Ansonsten sehe ich keine wirklichen Nachteile.
Das Beantragen eines PP Passes ist relativ unkompliziert, wenn man alle Unterlagen lt. Website dabei hat. Es ist beim ersten Mal nur aufwendig, da man drei Mal nach Berlin muss. Und vorher anrufen und Termin ausmachen.
1. in BY abmelden (Aufgabe Propiska)
2. PP Pass beantragen
3. PP Pass abholen

Insbesondere wenn du einen Sohn hast, würde ich zu PP Pass raten, da man mit diesem Pass in BY nicht zur Armee muss. Das ist der Hauptgrund, weswegen wir das für meinen volljährigen Stiefsohn gerade durchziehen.

Zur Zeit kriegt man am Wohnort den Pass noch relativ schnell in BY. Das kann sich aber ändern, wenn sie die biometrischen Pässe einführen. Das ist aber Spekulation meinerseits

 

  • Haba
  • Habas Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Jahr 4 Monate her #5114 von Haba
Danke für die Info.
Wie würde sich das mit einem PP Pass verhalten, wenn meine Frau dann Wohneigentum/Grundstück erbt?

Gut wir haben ein Mädchen, also Armee ist kein Problem.

Ich denke meine Frau hat schon den biometrischen KH Pass. Hat das letzte mal in BY 14 Tage gedauert, aber per Express.
Der erste KH-Pass unserer Tochter hatte 15 Tage gedauert, läuft aber nächstes Jahr ab und das Foto sieht natürlich mittlerweile nicht mehr so ähnlich aus...

 

  • Marco
  • Marcos Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Jahr 3 Monate her #5120 von Marco
Wenn das Haus nicht im Privatbesitz ist, also noch kommunales Eigentum aus Sowjetzeiten(oder wie man das auch nennt) ist und nicht privatisiert, dann kann es schon sein, dass sie das Anrecht verliert im Haus der Eltern zu wohnen.
Wenn das Haus im Privatbesitz ist, dann ist es wohl so, dass die Nebenkosten (Gas, Strom etc.) teurer sind. Deswegen will meine Frau ihre Propiska in ihrer Wohnung nicht aufgeben.
Bei einer deutschen Reisekrankenversicherung hätte die Aufgabe der Propiska den Vorteil, dass auch Kosten in Belarus durch diese abgedeckt werden.
Folgende Benutzer bedankten sich: MiMo

 

  • Haba
  • Habas Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Jahr 3 Monate her #5121 von Haba
Das Grundstück mit Haus ist schon Privatbesitz.
Von mir aus könnte man darauf auch verzichten, aber das muss Frauchen wissen.
Ich würde dort freiwillig, außer für einen kurzen Urlaub nicht leben wollen...

 

  • Marco
  • Marcos Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Jahr 3 Monate her #5122 von Marco
Ich denke, dass sie nicht darauf verzichten muss, da sie das Grundstück erben kann ( belarusinfo.de/forum/sonstiges/625-grund...larus-geerbt-was-nun )
Aber ggf. beim nächsten Mal in BY ein Anwalt aufsuchen, der euch abschließend eure Fragen zum Grundstück und dessen Kosten nach Erbe in BY beantworten kann.
Folgende Benutzer bedankten sich: Haba

 

  • Haba
  • Habas Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Jahr 3 Monate her #5123 von Haba
Da meine Frau noch Geschwister hat, wird das eh eine Erbengemeinschaft wo nich viel hängen bleiben würde...
Mit einem PP-Pass würde sie ja eh die Weißrussische Staatsbürgerschaft behalten.

Uns würde halt interessieren, welche Vor- und Nachteile ein PP-Pass und ein lokaler Pass (KH-Pass) haben.
Ein Vorteil vom PP-Pass ist klar, Zuständigkeit für Passangelegenheiten ist dann die Botschaft in Berlin.

 

  • MiMo
  • MiMos Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Jahr 3 Monate her #5137 von MiMo
Hallo Haba,

wir haben die gleich "Pass-Lage" wie Sie, nur ist unser Kind ein Sohn und in ein paar Jahren wird sich die Wohnsitzfrage aufgrund des Wehrdienstes neu stellen. Bis dahin lassen wir alles wie es ist. Passangelegenheiten in Berlin zu klären ist für uns kein wesentlicher Vorteil, da das jeweils eine Tagesreise wäre. Die Bearbeitungen in Vitebsk waren im jährlichen Sommerurlaub immer gut zu schaffen und - wie Marco schon geschrieben hat - würden sich die Abgaben für die Wohnung meiner Frau erhöhen, wenn sie dort nicht mehr registriert ist. Das von ihm beschriebene Problem mit der Auslands-KV tritt allerdings nicht bei allen Anbietern auf, dazu habe ich ja schon mal etwas geschrieben. Wichtig ist nur, dass man sich bei JEDEM Vertrag klar macht, dass dieser zweite Wohnsitz im Ausland existiert - also immer Augen auf beim Kleingedruckten.

Herzliche Grüße

MiMo
Folgende Benutzer bedankten sich: Haba

 

  • MiMo
  • MiMos Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Jahr 3 Monate her #5138 von MiMo

Hanie schrieb: in Deutschland wartet man ja auch manchmal 3 Monate auf einen Termin oder auf den Pass
im Bürgeramt


Bitte was? Wenn ich Pass oder Perso brauche gehe ich zur Stadtverwaltung, warte (wenn ich Pech habe) 30 Minuten, stelle meinen Antrag und hole das Ding je nach Bearbeitungsstand der Bundesdruckerei nach drei bis vier Wochen ab. Also bitte nicht "Deutschland" mit Ihrem Wohnort gleichsetzen.

 

  • Haba
  • Habas Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Jahr 3 Monate her #5139 von Haba
Hallo MiMo,

das Problem mit der Auslandsreisekrankenversicherung haben wir bei ADAC nicht. Hab da eine Familienversicherung.
Ich hole mir immer eine Bestätigung, worin steht, dass alle Familienmitglieder versichert sind. Auch wenn ich nicht nach Belarus mitkomme.

Für uns wäre Berlin auch mindestens eine Tagesreise, aber schneller zu erledigen als BY.
Die Hinreise nach BY ist für uns an einem Tag machbar, aber die Rückreise ist immer mit Übernachtung am Airport in Vilnius, weil der Flieger schon sehr früh am Morgen geht. Das Risiko der nicht kalkulierbaren Zeit an der Grenze und ob der Bus nach Vilnius überhaupt geht, dann den Flieger zu verpassen wäre viel zu hoch.
Ich komme auch nicht jedes Jahr nach Belarus mit, da mich wenig dahin zieht. Ist für mich ziemlich langweilig dort....

Schwiegereltern würden höhere Abgaben zahlen, wenn meine Frau und unser Kind dort nicht mehr gemeldet sind.
Aber ehrlich gesagt, was geht uns das an? Wir haben unser eigenes Leben.

Wer in BY gemeldet ist, muss dort auch bestimmt Steuern zahlen. Was ist, wenn das dortige Finanzamt auf einen zu kommt und Fragen stellt??

Grüße
Haba

 

  • MiMo
  • MiMos Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Jahr 3 Monate her #5140 von MiMo
Hallo Haba,

wir sind auch beim ADAC, da bestehen mit dem zweiten Wohnsitz keine Probleme - bei anderen Versicherungen aber schon, siehe hier:
belarusinfo.de/forum/reise-lifestyle/768...v-stichwort-wohnsitz

Natürlich ist Berlin auch für uns schneller als nur für eine Passangelegenheit nach Vitebsk zu fahren - aber wer macht das schon? Die Zeit im Sommer reicht - und Sie brauchen ja gar nicht dabei zu sein. "Langweilig" ist es mir in Weißrussland allerdings noch nie geworden - selbst wenn es nur darum geht, die Familie wieder zu sehen, ist das doch schon ein schöner Reiseanlass. Und im letzten Jahr haben wir auf der Hinfahrt einen kleinen Umweg durch das Gebiet der Braslaver Seen gemacht - wunderschön. Längerfristig wohnen würde ich dort natürlich nicht.

Das Thema Steuern / Finanzamt / Dekret Lukashenkos haben wir hier ja schon diskutiert. Bislang musste meine Frau noch nichts zahlen, natürlich kann sich das jederzeit ändern.

Liebe Grüße

MiMo

 

  • Haba
  • Habas Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Jahr 3 Monate her #5142 von Haba
Dann werden wir wohl auch das alles erstmal so lassen, wie es ist.

Nächsten Sommer sind dann für die beiden Damen Passverlängerungen/-aktualisierungen/-erneuerungen fällig.
Mal schauen, ob ich da mitkomme oder nicht. Astravets (Астравец) und Umgebung hat nicht viel zu bieten. Ist halt eine Kleinstadt...
Die Kleine ist im BY-Pass nur noch schlecht erkennbar. Vielleicht besser, das diesen Sommer schon zu machen.

Den deutschen Kinderreisepass haben wir letzte Woche schon aktualisiert. Ging sofort ohne Termin und hat 6€ plus 6€ für Fotos gekostet.

Grüße
Haba

 

  • Marco
  • Marcos Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Jahr 3 Monate her #5155 von Marco
Nächstes Jahr werden die biometrischen Pässe eingeführt
belarusfeed.com/biometric-passports-2019/

Ggf. kann es dann mit den Pässen länger dauern. Da sollte man sich dann bei Bedarf vorab informieren, ob es tatsächlich länger dauert.

Zu den Reisekrankenversicherungen: Ich habe auch mal (bei der HUK) nachgeschaut, mittlerweile wird ja auf Deutschland als ständigen Wohnsitz abgestellt. Die Meldung in Belarus scheint danach mittlerweile egal zu sein. Die haben ja in den letzten Jahren ab und zu an der Wohnsitzklausel rumgeschraubt.

Der Tarif kann nur für Personen abgeschlossen werden,

deren ständiger Wohnsitz in Deutschland liegt und

die in der deutschen gesetzlichen Krankenversicherung beziehungs-
weise in einer privaten Krankheitskostenvollversicherung versichert
sind oder über eine gleichartige Absicherung verfügen und

die sich nur vorübergehend im Ausland aufhalten