Forum
Bitte melde dich an, um im Forum mitzureden, Tipps einzuholen oder über aktuelle Ereignisse zu diskutieren.

Nobelpreis Literatur 2015 für Swetlana Alexijewitsch aus Bel

  • Mosyr
  • Mosyrs Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
3 Jahre 5 Monate her - 3 Jahre 5 Monate her #3226 von Mosyr
Nun ist es heraus, den Nobelpreis für Literatur 2015 hat eine Schriftstellerin aus Belarus erhalten.

Dazu erst einmal meinen herzlichen Glückwunsch.

Ich muss aber auch eingestehen, auch mit meiner langwierigen Landeserfahrung, ich
kannte sie bisher nicht. Das soll und wird sich jetzt ändern.

Bücher wie Tschernobyl Chronik einer Zukunft, Der Krieg hat kein weibliches Gesicht,
Die letzten Zeugen und ihr neuestes Werk Secondhand Zeit sind einige ihrer Werke. Da nun
wieder Feiertage ins Haus stehen werden diese Titel wohl auf dem Wunschzettel von User
Mosyr stehen.

Das letztgenannte Buch möchte ich aber als Einstandsliteratur gleich erwerben. Also fix zu
Ama...n geschaut und siehe da, innerhalb weniger Stunden nach Bekanntgabe der Preis-
vermittlung schnellen die Preise selbst bei gebrauchten Büchern rasant in die Höhe.

Da heißt es nun sich gedulden oder doch etwas tiefer in den Geldbeutel zu greifen. Aber für
gute Literatur muss man auch schon einmal "Opfer" bringen.


Literatur Nobelpreisträgerin Swetlane Alexijewitsch
Anhänge:
Letzte Änderung: 3 Jahre 5 Monate her von Mosyr.
Folgende Benutzer bedankten sich: MiMo

 

  • MiMo
  • MiMos Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
3 Jahre 3 Monate her - 3 Jahre 3 Monate her #3410 von MiMo
Wenn Deutschland einen Literatur-Nobelpreisträger zu feiern hätte, gäbe es Sondersendungen, Talkshows, Lesungen, etc ...

Wenn eine Weißrussin den Literatur-Nobelpreis erhält, liest man am 10.12. und 11.12. (bis jetzt zumindest) zwar etwas über
- die Bedeutung der kulturellen Zusammenarbeit mit Turkmenistan
- die Eröffnung der Ausstellung einzelner Fausthandschuhe in Vitebsk
deu.belta.by/culture/

aber NICHTS über die Preisverleihung in Stockholm - oder hat man das auf Seite 23 versteckt? Und bei den "Bildern des Tages" gibt es vorzugsweise Luka ohne Kolja in Vietnam, Luka mit Kolja in Vietnam (geht der eigentlich nicht zur Schule?)

Schönes Beispiel für staatliche Medienzensur.

Die Dankesrede von Frau Alexijewitsch aus Stockholm findet sich dafür hier
www.charter97.org/en/news/2015/12/11/182246/

Nachtrag: Einen Tag später ist die Nachricht auch in Belarus angekommen
deu.belta.by/culture/view/literatur-nobr...jewitsch-23494-2015/

Weiteres Totschweigen geht offensichtlich nicht mehr..
Letzte Änderung: 3 Jahre 3 Monate her von MiMo.

 

  • MrRossi
  • MrRossis Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
3 Jahre 3 Monate her #3412 von MrRossi
Bist Du jetzt das Sprachrohr von charter97?

Schönes Beispiel für staatliche Medienzensur.


Echt? Wenn man keine Ahnung hat...
Hier hast Du was: ont.by/news/our_news/nobelevskyyu-premiy...-svetlane-aleksievic

Können wir einfach so empfangen, per DVB-T...

Ansonsten google einfach selbst, und Du wirst sehen, daß nix totgeschwiegen wird.

Wenn es Dir nun nur darum geht, das es belta nicht prominent auf der ersten Seite bringt...
Nunja, wems so wichtig ist, bitte sehr, gibt wichtigeres...

Gruß

 

  • MiMo
  • MiMos Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
3 Jahre 3 Monate her #3419 von MiMo
Wow - ein Internet-Kanal, zu empfangen über DVB-T, als Beleg für freie Berichterstattung über den Nobelpreis.

Wenn Sie mir jetzt noch sagen, dass Lukashenko´s Ansprachen auch nicht mehr über Belarus1-2-3 gesendet werden sondern über den von Ihnen genannten Kanal , DANN nehme ich meinen Vorwurf staatlicher Zensur natürlich sofort zurück.

Ansonsten ist der Vorwurf von charter97, staatliche Medien hätten die Nobelpreisverleihung boykottiert, offensichtlich zutreffend.

 

  • Hanie
  • Hanies Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
3 Jahre 3 Monate her #3420 von Hanie

MiMo schrieb: Wenn Deutschland einen Literatur-Nobelpreisträger zu feiern hätte, gäbe es Sondersendungen, Talkshows, Lesungen, etc ...

Wenn eine Weißrussin den Literatur-Nobelpreis erhält, liest man am 10.12. und 11.12. (bis jetzt zumindest) zwar etwas über
- die Bedeutung der kulturellen Zusammenarbeit mit Turkmenistan
- die Eröffnung der Ausstellung einzelner Fausthandschuhe in Vitebsk
deu.belta.by/culture/

aber NICHTS über die Preisverleihung in Stockholm - oder hat man das auf Seite 23 versteckt? Und bei den "Bildern des Tages" gibt es vorzugsweise Luka ohne Kolja in Vietnam, Luka mit Kolja in Vietnam (geht der eigentlich nicht zur Schule?)

Schönes Beispiel für staatliche Medienzensur.

Die Dankesrede von Frau Alexijewitsch aus Stockholm findet sich dafür hier
www.charter97.org/en/news/2015/12/11/182246/

Nachtrag: Einen Tag später ist die Nachricht auch in Belarus angekommen
deu.belta.by/culture/view/literatur-nobr...jewitsch-23494-2015/

Weiteres Totschweigen geht offensichtlich nicht mehr..


ja die Weissrussen wissen eben das diese Nobel Preise keinerlei Wert haben
siehe den Obama mit seinem Friedensobelpreis
oder die EU die den Verbrecher Erdogan noch in seine Gemeinschaft holen will
und die faschistische Junta in Kiew unterstützt

 

  • MrRossi
  • MrRossis Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
3 Jahre 3 Monate her #3421 von MrRossi

MiMo schrieb: Wow - ein Internet-Kanal,


ja schon klar... komm, lass gut sein.
Wenn man keine Ahnung hat, einfach lieber den Mund halten...

MiMo schrieb: Ansonsten ist der Vorwurf von charter97, staatliche Medien hätten die Nobelpreisverleihung boykottiert, offensichtlich zutreffend.


Ich habe auf Deinen Beitrag geantwortet, nicht auf das was charter geschrieben hat.

Und tschüß & frohe Weihnachten, bin raus...
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanie