Aktuelles
Nachrichten über Wirtschaft, Unternehmen, Börse, Verbraucherthemen. Aktueller Service, Analysen, Interviews.
Wohnimmobilien-Leasing: Einführung geplant

Wie die Nachrichtenagentur BelTA mitteilt, plant Belarus einen Gesetzesentwurf, in dem das Leasen von Wohnimmobilien erlaubt werden soll. Damit soll eine Alternative zum Kauf einer Wohnung eingeführt und insbesondere Bedürftigen eine eigene Wohnung ermöglicht werden.

Der Gesetzentwurf soll eine Norm enthalten, die es allen Bürgern der Republik Belarus erlaubt, neben Wohnräumen auch Autos, Haushaltsgeräte usw. in Leasing zu nehmen. Bisher ist dies nur natürlichen Personen mit Unternehmerstatus erlaubt.

Nun sollen Leasingnehmer eine Immobilie zur Nutzung über einen vertraglich festgelegten Zeitraum überlassen bekommen können. Während dieser Vertragslaufzeit zahlt der Leasingnehmer nach Zahlung einer Anfangsrate in Höhe von 25 bis 30 Prozent eine monatliche Leasingrate an den Leasinggeber, der für diese Dauer der Eigentümer der Immobilie bleibt. Nach Ablauf des Leasingvertrags und der Zahlung einer eventuell vereinbarten Schlussrate geht die Immobilie in das Eigentum des Leasingnehmers über. Der Leasinggeber darf als Eigentümer die Immobilie als Beleihungsobjekt bzw. als dingliche Sicherheit für eine Immobilienfinanzierung nutzen.

Als Leasinggeber dürfen laut Wladimir Schitko, Vizevorsitzender des Ständigen Ausschusses der Repräsentantenkammer der Nationalversammlung, lizenzierte Leasingorganisationen und Unternehmen auftreten, aber auch juristische Personen und Einzelunternehmer. Das Leasing-Modell soll auch die Banken entlasten, da mit dem Leasing eine Alternative zu Kredit-Verträgen geschaffen werde.

Der Gesetzentwurf wurde in Anlehnung an den Präsidialerlass Nr.99 vom 25. Februar 2014 „Über die Regelung der Leasingtätigkeit“ entwickelt und soll in der Herbstsitzung des Parlaments beraten werden.

Anmelden

MHs Avatar
MH antwortete auf das Thema: #1917 4 Jahre 6 Monate her
Ich halte das für eine gute Sache und würde mir wünschen, wenn dieses Modell auch hier in Deutschland mehr Verbreitung finden würde. Natürlich hat Immobilien-Leasing Vorteile wie auch Nachteile, aber wer ernsthaft Interesse daran hat, Wohneigentum zu erwerben, für den kann das eine sehr gute Alternative zum regulären Immobiliendarlehen sein.

Wiederum: Zu Zeiten der niedrigen Zinsen haben Immobilienfinanzierungen natürlich eine gewisse Attraktivität. Und wenn man Draghi noch ein wenig machen lässt, dann bekommt man bald für ein Darlehen sogar Rendite...

Allerdings muss mit dem Gesetzesentwurf auch entsprechende Vertragssicherheit herbeigeführt werden, sonst werden die Gerichte viel zu tun bekommen. ;)
Hanies Avatar
Hanie antwortete auf das Thema: #1918 4 Jahre 6 Monate her
ist in Deutschland mehr im Gewerbebereich verbreitet , die Vorteile liegen sicher wie beim Auto Leasing im Absetzen der Vorsteuer und steuerlichen Absetzung der Kosten ,
im Privatbereich ist das wenig verbreitet und ich sehe da auch keinen Sinn ,
denn ich muss als Leasingnehmer auch für sämtliche Reperatur und Wartungskosten aufkommen ,
MHs Avatar
MH antwortete auf das Thema: #1922 4 Jahre 6 Monate her
Ich sehe das ein wenig mit anderen Augen. Natürlich hat man in der Regel ja nach vertraglicher Vereinbarung sämtliche Reparatur- und Wartungskosten zu tragen, aber dies hat man auch nach sofortigem Eigentumsübergang. Leasing ist mit seiner besonderen Vertragskonstellation durchaus eine alternative Finanzierungsform, auch im wohnungswirtschaftlichen Bereich.

Je nach Vertrag kann Leasing beispielsweise für Familien mit geringem Einkommen eine gute Möglichkeit sein, eine Immobilie zu erwerben ohne in den Klauen einer Bank zu geraten. Letztendlich ist das ja schließlich auch nichts weiter als eine Form der Finanzierung, mit dem Unterschied, beispielsweise eine längere Vertragslaufzeit und eine niedrigere Rate als bei einem Darlehen vereinbaren zu können.

Wie bei jeder Sache sollten je nach persönlichen Bedarf die Vor- und Nachteile abgesteckt werden und geschaut werden, welche Form der Immobilienfinanzierung gerade die günstigere Form darstellt. Immobilienleasing im wohnungswirtschaftlichen Bereich pauschal abzulehnen ist mir zu einfach, es kommt ganz einfach auf die jeweilige Vertragsgestaltung bzw. den jeweiligen Konditionen an. Und hier kann Leasing Sinn machen oder auch nicht.

Grundsätzlich ist Immobilienleasing hier in Deutschland tatsächlich mehr im Gewerbebereich angesiedelt und bietet Unternehmen und auch Kommunen steuerliche wie auch andere Vorteile. Insbesondere das Sale-and-lease-back ist bei Kommunen sehr beliebt.

Sale-and-lease-back übrigens kann im wohnungswirtschaftlichen Bereich ebenfalls Sinn machen, nämlich dann, wenn ein Immobilieneigentümer in finanzielle Schwierigkeiten kommt...
Hanies Avatar
Hanie antwortete auf das Thema: #1925 4 Jahre 6 Monate her
Je nach Vertrag kann Leasing beispielsweise für Familien mit geringem Einkommen eine gute Möglichkeit sein, eine Immobilie zu erwerben ohne in den Klauen einer Bank zu geraten.

dieses hatten wir ja in den USA , wo man Menschen mit sehr geringem Einkommen ohne Anzahlung eine Immobilie verkauft hat ,
die Folgen dieser Krise haben wir heute noch weltweit ,

was ist denn wenn die Familie mit sehr geringem Einkommen aufeinmal gar kein Einkommen mehr hat ?
wie kommt man aus dem Leasingvertrag wieder raus ?
wenn man ein hochwertiges Auto geleasst hat und aufeinmal die Rate nicht mehr bezahlen kann kann ich Dir sagen wie man da wieder rauskommt :laugh.
was ist wenn man nach Vetragslaufzeit ausszieht ? meistens gibt es dann Streitigkeiten um die Restwertzahlung ,
also ich bin der Meinung , wer sich als Privatmann es sich nicht leisten kann die Immobilie zu mieten der sollte sie auch nicht leasen , denn die Kosten werden nur verschoben , die Immobilie wird dadurch nicht billiger ,
als Gewerbe genutzt mag das noch überlegenswert sein , aber auch nur wenn man Gewinne macht
und so steuerliche Vorteile dadurch hat ,
in Deutschland hat man übrigens als Mieter einer Immobilie oder Wohnung mehr Rechte als der Eigentümer
MHs Avatar
MH antwortete auf das Thema: #1928 4 Jahre 6 Monate her

Hanie schrieb: was ist denn wenn die Familie mit sehr geringem Einkommen aufeinmal gar kein Einkommen mehr hat ?
wie kommt man aus dem Leasingvertrag wieder raus ?
wenn man ein hochwertiges Auto geleasst hat und aufeinmal die Rate nicht mehr bezahlen kann kann ich Dir sagen wie man da wieder rauskommt :laugh.


Ich kann dir sagen was bei einer regulären Finanzierung mit zu hohen Raten passiert, wenn man diese nicht mehr tragen kann: Zwangsversteigerung!

Hanie schrieb: also ich bin der Meinung , wer sich als Privatmann es sich nicht leisten kann die Immobilie zu mieten der sollte sie auch nicht leasen , denn die Kosten werden nur verschoben , die Immobilie wird dadurch nicht billiger ,


Das gilt für alle Bereiche im Leben. ;)

Hanie schrieb: als Gewerbe genutzt mag das noch überlegenswert sein , aber auch nur wenn man Gewinne macht
und so steuerliche Vorteile dadurch hat ,
in Deutschland hat man übrigens als Mieter einer Immobilie oder Wohnung mehr Rechte als der Eigentümer


Mit der Meinung sollte man dann auch nicht finanzieren, und wer Eigentum erwerben möchte, sollte sich durchaus mal mit alternativen Finanzierungsformen beschäftigen. Und hier ist das Leasing durchaus einen Blick wert, nicht nur für gewerbliche Immobilienerwerber.