Aktuelles
Nachrichten über Wirtschaft, Unternehmen, Börse, Verbraucherthemen. Aktueller Service, Analysen, Interviews.
Nahrungsmittel: Russland verhängt Einfuhrverbot

Wie die Nachrichtenagentur BelTA berichtet, verbietet Russland die Einfuhr von bestimmten Produkten weißrussischer Nahrungsmittelbetriebe. Diverse Produkte aus Belarus sollen mit den Normen und Anforderungen Russlands und der Zollunion nicht übereinstimmen. Eine belarussische Delegation mit Experten aus dem Landwirtschaftsministerium wird deshalb in Kürze zu Gesprächen nach Moskau reisen.

Das Verbot wurde von der staatlichen veterinär- und phytohygienischen Aufsichtsbehörde Russlands (Rosselchosnadsor) ausgesprochen. Betroffen sind die weißrussischen Betriebe Inko-Food, Servolux, Dsershinski-Agrarkombinat, Hähnchenfabrik Smolewitschi, Babuschkina Krynka, Beloweshski delikates, Fleischbetriebe Berjosa (Brest und Gomel), Agrarkombinat Skidelski, Hähnchenfabrik Witebsk, Servolux Agro, die Fleischbetriebe Witebsk, Shlobin und Kalinkowitschi sowie das Fleisch- und Konservenkombinat Rogatschew und die Geflügelfabrik Rasswet.

„Russland hat uns vor einigen Tagen eine Reihe von Ansprüchen übermittelt“, teilte Alexej Bogdanow, Leiter der Hauptverwaltung für Außenwirtschaft des belarussischen Ministeriums für Landwirtschaft und Ernährung, mit. „Diese Frage beschäftigt uns sehr, die wir in nächster Zeit klären wollen“, sagte er. Dabei machte der Experte darauf aufmerksam, dass belarussische Labore keine Spuren von jenen Stoffen hätten nachweisen können, von denen die russische Seite spreche.

Bogdanow stellte außerdem fest, dass Belarus seine Lebensmittelproduktion nicht nur nach Russland exportiere und aktiv nach neuen Absatzmärkten gesucht werde. „Wird Russland auf unsere Nahrungsmittel verzichten, haben wir andere Exportwege in Sicht. Wir sind ständig dabei, unsere Absatzmärkte zu diversifizieren“, führte Bogdanow fort.

Zugleich habe Russland Belarus gebeten, den Transit von Sanktionswaren aus der EU einzustellen. „Diese Frage liegt aber in der Verantwortung der Eurasischen Wirtschaftskommission (EAWK)“, unterstrich Bogdanow.

Anmelden

Mosyrs Avatar
Mosyr antwortete auf das Thema: #2276 4 Jahre 5 Monate her
Na da hat ja Luka kurz vor Weihnachten noch ein paar Nüße zu knacken. Vielleicht lässt das ja die Preise für
div. Lebensmittel kurz vor dem großem Fest (Jolka) fallen.
Was ist denn mit dem Transit von EU Waren gemeint? In der EU kaufen>>Umetikettierung>>RF?
MHs Avatar
MH antwortete auf das Thema: #2281 4 Jahre 5 Monate her

Mosyr schrieb: Was ist denn mit dem Transit von EU Waren gemeint? In der EU kaufen>>Umetikettierung>>RF?


Ja, Meeresfrüchte made in Belarus zum Beispiel... ;)