Aktuelles
Nachrichten zu Kultur und Kunst, Fernsehen und Kino, Pop und Theater. Reportagen, Service, Rezensionen, Interviews.
Friedenspreis: Alexijewitsch erhält wichtige Auszeichnung

Die belarussische Schriftstellerin Swetlana Alexijewitsch erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Der renommierte Friedenspreis wird der 65-jährigen Autorin während der Frankfurter Buchmesse am 13. Oktober verliehen.

Geehrt werde eine Autorin, "die die Lebenswelten ihrer Mitmenschen aus Weißrussland, Russland und der Ukraine nachzeichnet und in Demut und Großzügigkeit deren Leid und deren Leidenschaften Ausdruck verleiht", heißt es in der Begründung des Stiftungsrats.

Swetlana Alexandrowna Alexijewitsch wurde als Tochter einer Ukrainerin und eines Weißrussen 1948 im westukrainischen Iwano-Frankiwsk geboren. Sie studierte Journalistik an der Universität Minsk und arbeitete als Lehrerin und später als Reporterin und Redakteurin für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften.

In deutscher Sprache erschienen unter anderem die Werke "Die letzten Zeugen. Kinder im zweiten Weltkrieg" und "Tschernobyl. Eine Chronik der Zukunft".

Der Friedenspreis wird seit 1950 vergeben und ist mit EUR 25.000 dotiert.

Die Bücher von Swetlana Alexijewitsch sind unter anderem bei Amazon erhältlich.

Unser Lesetipp: Secondhand-Zeit: Leben auf den Trümmern des Sozialismus

Anmelden